Telefon 0211 - 16 74 60 20 kontakt@dr-vervoorts.de

Dr. rer. nat. Anja Vervoorts

WissenschaftsModeration & Coaching

 

  • Biologin 100%
  • Moderatorin 100%
  • Seminarleitungen 100%

Dr. rer. nat. Anja Vervoorts

Als promovierte Biologin mit langjähriger Erfahrung an der Hochschule biete ich Workshops an, die speziell auf die Bedürfnisse von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern zugeschnitten sind. Die Workshops vermitteln Methoden, um die Hochschulkarriere strategisch zu planen und den vielseitigen Anforderungen gerecht zu werden.
Als Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Heinrich-Heine-Universität und ehemalige Sprecherin der LaKof NRW verfüge ich außerdem breit gefächerte Erfahrungen im Bereich der strategischen Planung und Umsetzung von Gleichstellungsmaßnahmen an Hochschulen. Daher habe ich eine Fortbildungsreihe zum Themenbereich „Gleichstellung an Hochschulen“ konzipiert.

Ich verfüge über die „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule, Qualifizierung gemäß §§ 44, 47 HdaVÄndG“ und bin u.a. Mitglied der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät, Mitglied und Gutachterin für verschiedene Fachgesellschaften u.a. der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA), der Fachgesellschaft Geschlechterstudien/Gender Studies Association, der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf). In folgenden Netzwerken bin ich aktiv: LaKof NRW (ehem. Sprecherin), BuKof Kommission CGPI, Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung, Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung im deutschsprachigen Raum (AG Gender in der Medizin), Netzwerk GenderConsulting, eument-net.

Welchen Nutzen haben Sie von mir als WissenschaftsModeratorin?
Eine professionell moderierte Tagung, Konferenz oder Podiumsdiskussion steigert die positive Außenwirkung und spart Ihnen Zeit und Nerven.
Sie können sich selbst inhaltlich einbringen und sich um Ihre Gäste kümmern, die Moderation, Einhaltung der Agenda und Zielerreichung überlassen Sie mir.
Durch meine strukturierte Arbeitsweise halte ich den Zeitplan ein, führe durch die Veranstaltung und sorge dafür, dass sich nicht nur die Vortragenden auf Bühne und Podium, sondern auch Ihre Gäste im Auditorium wohlfühlen.

Welchen Nutzen haben Sie von den Workshops?
Sie leiten ein DFG-Verbundprojekt? Sie sind Koordinator/in eines Mentoringprogramms oder einer Graduiertenschule?

Meine Workshops vermitteln Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern Methoden, um die Hochschulkarriere strategisch zu planen und den vielseitigen Anforderungen gerecht zu werden.
Alle Workshops können genderspezifisch angeboten werden und aus den Chancengleichheitsmittel der DFG (SFB, Graduiertenkollegs) finanziert werden.

Publikationen

Da die Tätigkeit an der Hochschule nicht immer die Teilnahme an ganztägigen Seminaren zulässt, biete ich zu jedem Thema aus den Workshops Impulsreferate an. Diese Vorträge geben hochkondensiert die wichtigsten Inhalte wieder.

 

 

Publikationen

Buchbeiträge:

Vervoorts, Anja; Kreißl, Christine; Gündogdu, S. (2019)

Precarious Working Conditions: What you do not see in a Gender Equality Plan or Report

Godfroy, A.S & Pourrat Y. (eds) Transferring, Implementing, Monitoring Gender Equality in Higher Education and Research. EDP Sciences Paris-Les Ullis, France, (in press)

Vervoorts, Anja; Kreißl, Christine (2015)

Karriere in der Hochschulmedizin – gibt es messbare Hürden für Frauen im akademischen Mittelbau?

Michaela Klemisch, Anne Spitzley , Jürgen Wilke (Hrsg.), Stuttgart 2015, Fraunhofer Verlag, ISBN 978-3-8396-0878-4, S. 92-103

Vervoorts, Anja; Kreißl, Christine; Kalus, Anna; Henrich, Birgit (2013):

HervorraGENDER fördern: Frauenförderung in der Medizin. In: Busolt, Ulrike, Weber, Sabrina, Wiegel, Constantin, Kronsbein, Wiebke (Hg.): Karriereverläufe in Forschung und Entwicklung – Bedingungen und Perspektiven im Spannungsfeld von Organisation und Individuum. Logos Verlag Berlin, S. 287-301.

Originalarbeiten:

Weyers, S., Vervoorts, A., Dragano, N., Engels, M. (2017)

Die Geschlechterbrille – Entwicklung einer Lernhilfe zur Einführung in die Gendermedizin

The gender lens – development of a learning aid to introduce gender medicine

(2017) Journal for Medical Education (JME), 02/2017

 

Hamad, L.O., Vervoorts, A., Hennig, T., Bayer, R.

Ex vivo photodynamic diagnosis to detect malignant cells in oral brush biopsies

(2010) Lasers in Medical Science, 25 (2), pp. 293-301.

 

Moser, J.G., Rose, I., Wagner, B., Wieneke, T., Vervoorts, A.

Taxol inclusion complexes with a cyclodextrin dimer: Possibilities to detoxify chemotherapeutics and to target

drugs specifically to tumors?

(2001) Journal of Inclusion Phenomena, 39 (1-2), pp. 13-18.

 

Moser, J.G., Ruebner, A., Vervoorts, A., Wagner, B.

Cyclodextrin dimers used to prevent side effects of photochemotherapy and general tumor chemotherapy

(1996) Journal of Inclusion Phenomena and Molecular Recognition in Chemistry, 25 (1-3), pp. 29-34.

 

 

Kongressbeiträge

 

Engels M, Vervoorts A, Weyers S. (2104)

Projekt zur Curriculumsentwicklung – „Männer, Frauen und Medizin“.

In:  Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Hamburg. 25.-27.09.2014. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2014. Doc P325

 

Vervoorts, Anja; Kreißl, Christine (2014)

Precarious Working Conditions:  Does Gender Really Matter?

8th European Conference on Gender Equality in Higher Education, Wien

 

Vervoorts, Anja; Kreißl, Christine (2014)

Einstellungsverhältnisse von Ärztinnen und Ärzten sowie wissenschaftlichen Angestellten in der Medizin

Prekäre Beschäftigungssituation von Ärztinnen und Wissenschaftlerinnen – ein „Genderthema“?

Auswahl und Beurteilung von Führungskräften in Wissenschaft und Wirtschaft“, TU München

Vervoorts, Anja; Kreißl, Christine (2014)

Einstellungsverhältnisse von Ärztinnen und Ärzten sowie wissenschaftlichen Angestellten in der Medizin

Strategiekonferenz der Aktionsplattform Familie@Beruf.NRW, Düsseldorf